17. Juni 2020

Auch Presse hat Verantwortung!

Foto/Quelle: Recklinghäuser Zeitung vom 16.07.2020

Quelle: Recklinghäuser Zeitung vom 16.07.2020 (zum Download bitte Bild anklicken)

Stellungnahme der GdP-Kreisgruppe Recklinghausen zu der großflächigen Berichterstattung mit dem Titel "Die Polizei, dein Feind oder Helfer?"

"Nein, liebe Recklinghäuser Zeitung, wir sind nicht die "Feinde der Bevölkerung". Wir wissen aber, was Verantwortung bedeutet.

Als Presseorgan scheinen Sie das nicht mehr zu wissen, geschweige denn, wollen Sie diese für ihre diffamierende Berichterstattung übernehmen. Sie spalten, pauschalisieren, sie diffamieren und sie gefährden am Ende Freiheit, Sicherheit und Vertrauen und sie verunsichern viele professionell handelnde Kolleginnen und Kollegen, die auch für Sie dort hingehen, wo Sie niemals hingehen würden.

Das macht uns betroffen und besorgt uns, denn eine solche Presse ist eine Gefahr für den Zusammenhalt der Gesellschaft."

Zusätzlich dazu erreichte uns noch folgender "Leserbrief" eines namentlich bekannten Kollegen:

"Die Problematik, die uns als Polizeibeamte die Sache so unerträglich macht, liegt, so glaube ich, darin begründet, dass WIR jede Behauptung beweisen und mit Indizien und Zeugenaussagen untermauern müssen und dabei in UNSEREM Aufgabenfeld arbeiten.

Redakteure scheinen ihren Auftrag, Informationen zu verbreiten, völlig aus dem Auge zu verlieren. Jeder hat eine Meinung - aber nicht zwingend Ahnung. Da darf offenbar die Grenze wild zwischen Nachricht und Kommentar verwischt werden. Da dürfen auch schon mal Behauptungen ohne Fakten aufgestellt werden und, wenn gar nichts mehr hilft, dann versteckt sich diese Zunft gerne auch mal hinter der Kunst- und/oder Pressefreiheit.

Diese Leute legen die Axt an das Selbstverständnis der Kolleginnen und Kollegen, auf der richtigen Seite zu stehen und im Auftrag der Gesellschaft stellvertretend zu handeln. Das Bild einer willkürlich agierenden Polizei, von der ein Eindruck vermittelt wird, als wäre sie es, die z.B. in Stuttgart randalierend und plündernd durch die Straßen und die Nacht gezogen ist, wird hier meiner Meinung nach willentlich oder zumindest fahrlässig erzeugt.

Da muss die Frage erlaubt sein, WER hier offenbar versucht, eine komplette Rechtsordnung in Frage zu stellen und die Funktionsfähigkeit des Staates zu untergraben...?"

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte